B&O Beolit 12

Das Ganze hier war anfangs ein normaler, kurzer Post für mein persönliches Blog. Da ich vor dem Kauf aber auch immer im Internet recherchiere, dachte ich, ich stell mal meine Erfahrungen auch auf meine Webseite.

Kurzzusammenfassung: Nach meinen schlechten Erfahrungen mit dem Raumfeld System von Teufel habe ich mir ein Bang & Olufsen Beolit 12 gekauft, das war aber auch nicht wirklich besser (einfach bis zum Ende scrollen). Mittlerweile bin ich bei Sonos angelangt.

Update: Es gibt seit März 2015 die Beolit 15 mit Bluetooth 4.0 statt Airplay für rund 500€ bei Amazon. Vielleicht ist das ja eine Alternative (ich bleibe bei Sonos). Sie unterstützt sogar aptX für guten Klang über Bluetooth, man muss also nur einen Player finden, der das auch kann (iOS Geräte sind afaik nicht dabei).

08.04.2013: Ich hab mir jetzt endlich, wieder nach ewig langer Überlegung, zumindest mal eine Box für die Küche (aka. Küchenradio) gekauft. Die Erfahrung mit Raumfeld war ja leider nicht so der Bringer und auch bei der neuen Box gibt es Softwareupdates, aber bisher bin ich ganz zufrieden. Ich hab mir die B&O Beolit 12 gekauft. Bang & Olufsen ist unter Audiophilen ja sowas wie Mc Donald’s unter veganen Foodies, aber da kann man jetzt auch nichts machen. Die Dinger sehen wenigstens geil aus 🙂

Da kommt jetzt wieder der Apple-Käufer zum Vorschein: Ich kann mir unmöglich Nubert oder Neumann Boxen hinstellen. Klar, die haben nette Aktive/Studioboxen, die klanglich über jeden Zweifel erhaben sind, aber die Dinger sind so hässlich. Und wenn man nicht genau am richtigen Ort sitzt, macht das bei allen guten Lautsprechern sowieso gleich einen großen Unterschied. Da es in meiner Wohnung keinen richtigen Ort gibt, kann ich mir das Geld sparen.

Zum Thema Geld: die Beolit 12 sind mit 700€ verdammt teuer. Die Beoplay A9 wäre noch richtig schick fürs Wohnzimmer, aber 2000€ sind halt auch recht krank.

Bildlicher Vergleich, ganz und gar nicht maßstabsgetreu, aber er sagt trotzdem eigentlich alles:

 

Vorteile/Nachteile der Beolit 12:

– Das Gehäuse ist recht stabil und hat eine Klappe für das Stromkabel. man kann sie also gut am Henkel packen und mit in den Garten nehmen. Ohne Bespannung sind sie auch abwischbar und stauben damit nicht so schnell ein.

– Sie haben einen Akku drin. Super für draußen, schlecht für die -haltbarkeit. Es gibt keine Batterieklappe und der Akku hält nie so viele Jahre, wie ganz normale passive Boxen eigentlich in Verwendung sind.

– Airplay. ich kann von jedem Computer aus meine Musik auf die Box streamen. dazu braucht man aber ein WLAN mit Router, da die Box kein direct play kann.

– USB. Besser als Airplay, weil man sofort zum nächsten Lied springen kann und das iPhone  gleichzeitig noch geladen wird. Ohne WLAN hält der Akku der Box auch länger. Außerdem kann man an USB allerhand anstecken und nicht nur ein 30 PIN Port oder Lightning iPhone (Android Handys, zumindest das Nexus 5, können darüber keine Musik abspielen).

– Kein wake on lan. Die Beoplay A9 hat das angeblich und das ist natürlich schon ein Nachteil, wenn man seine “kabellosen” Lautsprecher immer noch anschalten und das WLAN danach auch noch extra anschalten muss. Zweimal mit dem Finger getippt, aber warum muss das sein? Wenn sie am Stromnetz hängt, wäre mir ein standby lieber. Dass dauert auch immer ein paar Sekunden, bis sie ins WLAN gefunden hat. Eigentlich dauert es sogar recht lange.

– Software Updates: Ich hasse es. Aber  vielleicht kommt damit mal wake on lan oder direct play. immerhin haben sie es scheinbar geschafft, dass man zu Erstinstallation kein LAN Kabel mehr brauch. Ich hab es mit dem iPhone gemacht. (Die Box macht dazu ihr eigenes WLAN auf, das lässt auf direct play hoffen. Viele Leute haben heute gar keinen Laptop mehr mit Ethernet Port daheim.)

– Der Sound ist besser als bei allen anderen kleinen Boxen. Folgende habe ich auch noch ausprobiert und fand sie alle “flach”: Libratone zippLibratone liveSonos Play 5 (die sind eigentlich ganz ok, aber kein Airplay), Sonos Play 3, Raumfeld One (flacher und kein Airplay), Loewe AirspeakerB&W Zepellin AirB&W A7B&W A5Philips DS9800W Fidelio Soundsphere.

Update am 22.02.2014: Ich war vom April 2013 bis zum Oktober 2013 mit dem Beolit 12 sehr zufrieden. Irgendwann hat sich aber herausgestellt, dass es nach ca. einer Stunde immer die Wiedergabe beendet hat, egal ob das iPhone via USB oder Airplay mit ihm verbunden war. Das war reproduzierbar, aber nicht erklärbar. Also wurde es von dem Händler (nach kurzem E-Mail-Verkehr mit dem sehr freundlichen B&O Support) ausgetauscht. Dauert ca. 3 Wochen und man bekommt ein Neugerät. Damit war ich dann bis Februar 2014 zufrieden, bis sich hier herausgestellt hat, dass es nicht immer lädt, selbst wenn es eine Woche lang durchgehend am Stromnetz hängt. Auch hier wird ausgetauscht und ich warte gerade seit 2 Wochen darauf.

Update am 27.02.2014: Der nette Händler vom B&O Laden in Nürnberg hat angerufen. Ich bekomme ein Austauschgerät, aber es gibt den Beolit 12 nicht mehr in blau. Was mach ich jetzt? Ich war damit sehr zufrieden und die anderen Farben sind alle mehr so “meh“. Ein weißes Gerät ist gerade erst in der Markteinführung, vielleicht das mal anschauen? Mich nervt das jetzt total, denn ich habe lange ausgesucht und fand das Blau, dass so leicht zwischen den Löchern heraus geschimmert hat, total super (sieht in echt ganz anders aus, als auf den Produktbildern).

Update am 30.03.2014: Ich habe seit zwei Wochen ein Beolit 12 in “dark grey”. Er hat das gleiche “Problem” mit der Ladeanzeige. Obwohl er tagelang am Netz steckt und vorher voll war (grüne LED), ist er heute nur noch 89% voll (über die App abgelesen und gelbe LED). Das ist einfach ein Witz. Es kann nicht sein, dass ich der Einzige bin, dem das auffällt. Ich mache mir jetzt jedenfalls Gedanken, wie lange der Akku in so einem Ding wohl hält und ob es dann wenigstens noch mit Netzstrom funktioniert, wenn er kaputt geht. Dass der Akku nicht absichtlich gezykelt wird, was ja Sinn machen und die wechselnden Ladestände erklären würde, wurde mir jedenfalls vom B&O Support mal gesagt.

Update am 03.04.2014: Ich bin vom Support wieder zum Händler geschickt worden und habe das Gerät einfach mal da stehen lassen. Ich habe heute erst bemerkt, dass auch der Lautstärke + Taster nicht geht, weil ich die eigentlich immer am iPhone geändert habe (das geht bei Airplay und USB Verbindung, ist sehr gemütlich).

Ich fasse zusammen:
Erstes Gerät: April 2013 bis Oktober 2013, geplagt von Verbindungsabbrüchen bei der Wiedergabe (über Airplay und USB)
Zweites Gerät: Oktober 2013 bis Februar 2014, geplagt von Ladeproblemen
Drittes Gerät: Ende Februar 2014 bis heute, geplagt von Ladeproblemen und einem defekten Lautstärketaster
Gerät wurde jeweils getauscht. Austausch hat mal zwei, mal drei Wochen in Anspruch genommen. Beim zweiten Austausch war kein blaues Beolit 12 mehr verfügbar, ich habe mich mit einem in Dark Grey abgefunden.

Der Händler will mir, wenn möglich, nicht mein Geld zurück geben, da er von Bang & Olufsen bezüglich der ihm entstehenden Kosten alleine gelassen wird. Obwohl mir das mittlerweile eigentlich egal ist und ich einfach mein Geld wieder haben will, habe ich auf seinem Vorschlag hin mal dem Support geschrieben, ob die das intern klären können. Ansonsten muss ich leider einfach auf einen Rücktritt bestehen. Echt ärgerlich, denn der Händler kann ja eigentlich auch nichts dafür.

Update am 08.04:2014: Sie haben es intern geklärt und der Händler will mir mein Geld überweisen (was er ja auch sowieso hätte tun müssen). Ich fand das gesamte Erlebnis mit B&O irgendwie sehr ernüchternd. Selbst wenn man ihnen zugesteht, dass die “günstigen” Consumergeräte von minderer Qualität sind, als die übrigen Produkte, dann stören mich folgende Punkte doch sehr: Man muss sich beim Kauf registrieren, für den Garantiefall und SPAM per Mail. Trotzdem wissen sie nicht, welche Produkte mit welcher Seriennummer ich habe und welches gegen welches getauscht wurde. Niemand kann einem sagen, was eigentlich kaputt war und wo die Geräte gerade sind. Wenn man sein Geld zurück will, wird der eigentlich freundliche Händler auch noch schwierig, weil er sein Geld scheinbar auch nicht zurück bekommt. Da fragt man sich doch, wie das intern dort abläuft. Das einzig wirklich positive Gefühl kommt vom netten Supportmitarbeiter, der gegen Windmühlen kämpfend versucht, alles zu retten. Der Mann ist jedenfalls ein Held.

Mein aktuelles Fazit: Alles Murks. Auch wenn die B&O Sachen wenigstens noch gut aussehen, wird man damit nicht unbedingt glücklicher.your product is bad and you should feel bad

Ganz wichtig auch noch: Weil man immer ein neues Gerät im Austausch bekommt, hab ich mich gefragt, was mit den anderen passiert. Meine waren von außen ja beispielsweise perfekt in Ordnung. Stellt sich heraus: Es gibt B&O Produkte teilweise refurbished, auch wenn die WIRKLICH nicht gerne darüber reden, und man kann hier richtig Geld sparen. Schaut dazu einfach auf die Seite http://www.beoplay.com/, falls ihr euch das nach der Lektüre meiner Erfahrungen noch traut. Die refurbished Geräte wurden ja immerhin schon mal repariert und geprüft, vielleicht funktionieren die dann besser.

[amazon_link asins=’B01N3CWSQL,B01N7WCI2E,B00SC9EW4G,B01BE9XJ80,B01N6S83CL,B014WAJ5XQ,B014WAJ4P0,B01DO9KW38,B01KIV5WE4′ template=’ProductCarousel’ store=’derzornigemar-21′ marketplace=’DE’ link_id=’8f47c88e-9d9e-11e8-98a4-6ffc211b4771′]

23 Gedanken zu „B&O Beolit 12

  1. Harald

    Ich hätte es mal mit Marantz Cosolette probiert. Die gab es vor kurzem bei Comtech als angebliches Gebrauchtgerät für etwas über 200 Euro. War tatsächlich aber neu.
    Ist auch Airplay und finde den Sound echt super.

  2. ondro

    mensch markus! danke für den bericht. ich bin gerade auf der suche nach einem airplay spieler der auch beats 1 über airplay wiedergeben kann. der beolit15 war eigentlich mein favorit. aber nach dem desaströsen bericht hier schwenke ich glaube ich liebr woanders hin! danke

  3. markus Beitragsautor

    Hi. Also Airplay konnte das Ding damals wirklich nicht gut, aber die neuen Beolit 15 haben Bluetooth, vielleicht ist das besser? Vom Klang her war das B&O Gerät nämlich sehr sehr gut. Ansonsten bin ich mit Sonos wirklich total zufrieden 🙂 Sonos soll Apple Music ab Ende 2015 können und bei den Play 5 kann man per Kabel eine Airport Express als Airplay Empfänger anstecken. Geht bei mir daheim ganz gut.

  4. ondro

    ich habe mir jetzt ein gerät gekauft! mich hat beim sonos das nicht vorhandene airplay gestört (obwohl an es mit airport nachrüsten kann) . ich bin ein apple fanboy haha und alles zuhause ist irgendwie aus cupertino bzw. shenzen.

    ich wollte gestern zum BO store und habe gemerkt dass da zu ist bzw liquidiert worden ist. direkt daneben war ein LOEWE laden, ich bin rein und habe dort zufällig einen auf 300 eus heruntergesetztes loewe airspeaker entdeckt. kurz angehört und ich war begeistert. es ist zwar nicht das optisch schniekste, aber sound kommt super! und obendrein habe ich ein bisschen cash gespart! 😀

    ich erfreue mich auch schon nonstop an beats 1 radio in meiner bude 😀

  5. Martin

    Hallo,
    Danke fürs teilen deiner Erfahrungen mit B&O.
    Was ich aber nicht verstehe: Warum das ewige hin- und her mit dem Händler, warum das Gezitter ob das Geld zurückkommt? Es gibt die Hersteller-Garantie (völlig uninteressant, nur Nachteile) und es gibt die gesetzliche Gewährleistung, die dem Kaufvertrag mit dem Händler zugrunde liegt. Diese regelt alles was man bei Sachmängeln braucht: Maximal zwei erfolglose Nachbesserungs-Versuche, dann bekommt man sein Geld zurück – ohne Wenn und Aber. Ansprechpartner ist ausschließlich der Händler, da er der Vertragspartner ist. Manche Händler versuchen sich gern da herauszuwinden und den Kunden unter Hinweis auf die Garantie an den Hersteller loszuwerden. Darauf sollte man sich aber nicht einlassen.

    Einfach mal Googeln, nicht dem Händler alles überlassen und nächstes Mal gehts dann ganz einfach 🙂

  6. markus Beitragsautor

    Hi Martin,

    danke für den Kommentar. Wie geschrieben wollte ich dem Händler keinen unnötigen Stress machen, besonders da er ja auf den Kosten sitzen bleibt. Ich kenn meine Rechte 🙂 Dass B&O seine Händler so im Stich lässt, ist das eigentliche Ärgernis an der Sache 😀 Die stehen wohl selber nicht 100%ig hinter ihren Produkten.

    Liebe Grüße,
    Markus

  7. Peter

    Hallo Markus.

    Ich habe mit dem Beolith dieselbe Erfahrung gemacht.
    Habe bereits das dritte Gerät hier stehen. Immer ging der Akku, oder die ladeeinhait kaputt.

    Nun warte ich bis auch dieses Gerät nicht mehr geht und muss dann eine Entscheidung treffen. Schade, der Sound gefällt mir sehr, sehr gut.

    LG Peter

  8. markus Beitragsautor

    Hi Peter,
    danke für den Kommentar. Ich kann jetzt nicht sagen, dass es mich freut ähnliche Erfahrungen zu hören, aber es bestätigt zumindest meine Meinung 😀 Genauso wie der Sound echt super ist. Vielleicht ist ja Sonos was für dich? Bin sehr zufrieden, obwohl die natürlich hässlicher sind. Dafür haben sie keinen Akku, der Probleme machen könnte 😀
    Liebe Grüße,
    Markus

  9. MadMax63

    Hallo,

    habe auch seit ca. 3 Jahren einen grauen Beolit 12. Nach knapp 2 Jahren war der Akku platt. Zunächst wollte ich den selbst auswechseln, aber man findet anhand der auf dem Akku angebrachten Bezeichnungen partout keinen Ersatz. Ein Fremdakkulösung scheidetaub, da man nicht nachvollziehen kann, wie die 5 Kabel belegt sind (evtl. ist da noch ein Temperatursensor verbaut).
    Als ich den B&O Service anschrieb habe ich zumindest erfahren, dass ich noch Garantie habe und man den Akku bei einem Fachhändler tauschen möchte.
    Gesagt, getan, jedoch war die Freude nur kurz, denn inzwischen schwächest der Akku schon wieder. Die Lade-LED leuchtet auch nach tagelangem Laden nur gelb, was ein Hinweis darauf ist, dass die 100% Ladung nicht mehr erreicht werden.
    Einfach nur traurig für solch ein teures Gerät.

  10. markus Beitragsautor

    Hallo Max, wo ich das so lese, bin ich echt froh, dass ich das Ding nicht behalten habe 😀 Eine Box ist ja nicht etwas, dass man alle paar Jahre neu kauft, da sollte der Aufwand für die Wartung schon im erträglichen Rahmen sein 🙁 Dir bleibt wohl nichts anderes übrig, als den Akku erneut tauschen zu lassen.

  11. Kiso

    Hallo,

    danke für den (für den Leser und geneigten B&O Käufer ernüchternden) Bericht.

    Der Vollständigkeithalber, vielleicht auch um die Ehre von B&O ein klein wenig zu retten, ergänze ich hier mal meine Erfahrung mit dem/der (?) Beolit 12:

    Ich kaufte das Gerät im Sommer 2013, für die 700 Euro gab es noch als Aktion die B&O Form 2i Kopfhörer dazu. Eigentlich ein ganz guter Deal, auch wenn die 2i nicht allzu lobenswert sind. Hätte ich das Geld, das die kosten, für diese Kopfhörer ausgegeben, hätte ich mich wohl geärgert.

    Seit Sommer 2013 ist meine Beolit 12 nahezu täglich im Einsatz, sehr häufig ohne Netzanschluss, oft auch mal einige Tage oder Wochen mit. Ich nutze sie in der Küche, am PC, auf dem Balkon, im Garten – überall und ständig. Und ich stelle immer wieder verwundert fest: Die Laufzeit ist noch immer bei gut 5-6 Stunden. Was dazu gesagt werden muss, ist, dass ich fast ausschließlich den AUX-Anschluss nutze, nie USB und sehr selten Airplay.

    Dank des stabilen Gehäuses haben auch so mache versehentliche Tritte und Stürze bislang keine Spuren hinterlassen. Kürzlich stand das Gerät – natürlich auch aus versehen – eine ganze Nacht in wirklich strömendem Regen im Garten, sodass die umrandete Gummifläche oben, auf der die Tasten sind, komplett mit Wasser gefüllt war. Ich habe das Gerät trocknen lassen, angeschaltet – und es läuft einwandfrei.

    Fazit bei mir: Rundum zufrieden – bis jetzt. Sollte der Akku irgendwann unreparierbar bzw. nicht rentabel reparierbar den Geist aufgeben, wirds sicherlich die Beolit 15 werden.

    Beste Grüße
    kiso

  12. markus Beitragsautor

    Danke für den Kommentar Kiso 🙂 Bei dir hat er/sie/es sich auf jeden Fall schon mal gelohnt 😀 Und es ist wirklich gut, wenn hier nicht nur meine Erfahrung steht 🙂

  13. Spudi

    Hallo,

    erst Mal Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich bin momentan auch auf der Suche nach einer schönen Box für mein Wohnzimmer. Vom Design her ist die Beolit 15 “leider” die mit Abstand schönste und würde super passen. Sonso play 3-5 find ich einfach nicht schön genug um die ins Wohnzimmer zu stellen.

    Daher meine Frage:
    Weiß jemand ob die Probleme auch bei der Beolit 15 auftreten? Oder “nur” bei der Beolit 12?

    Beste Grüße
    spudi

  14. markus Beitragsautor

    Hi Spudi, danke für deinen Kommentar 🙂 Ich glaube, du wirst hier leider keine Antwort bekommen 🙁 Am besten kaufst du dir die 15er und probierst es einfach mal aus. Schön sind die Sonos Boxen echt nicht, aber sie funktionieren halt sehr sehr gut 🙂 Die neuen 5er haben auch Mikrofone drin, aber irgendwie glaub ich bisher nicht an Siri, Alexa usw. im großen Stil, dazu funktionieren die noch viel zu schlecht. Also ich würde Sonos nicht abschreiben, nur weil sie echt hässlich sind 😀

  15. eponra

    Moin Markus!

    Hab mit Interesse deinen Bericht gelesen, auch wenn der jetzt schon was älter ist. 😉

    Ich arbeite seit 2005 bei einem B&O Händler, und ohne allzusehr ins Detail zu gehen, war der Launch des BeoLit 12 mit der Tochterfirma B&O Play alles andere als Smooth. Zwei Dinge haben uns anfangs immer Probleme bereitet bei dieser Produktlinie, und das war a) Software und b) Akkus.
    Akkus hat B&O Play inzwischen im Griff, aber das war alles andere als eine leichte Reise (erste Akkugeneration war gut, aber oft nach 2-3 Jahren platt. Zweite Generation war viel besser (hab heute noch einen BeoLit12 der tadellos mit dieser Gen läuft), aber es gab öfter mal einen Totalausfall nach sehr kurzer Zeit. Auch nicht geil.

    Bei der Generation BeoLit 15 kam wieder ein anderer Akkuzulieferer, und wieder neue Probleme, aber seitdem ist das Gottseidank viel besser geworden. Es gibt immer noch Ausfälle mit Akkus in BeoPlay-Produkten, aber die sind so selten geworden das man da von ganz viel Pech sprechen kann.

    Wie du vielleicht jetzt merken dürftest, da fehlt doch noch was? Jaaa, Software… sagen wir mal es wird immer besser. 😉
    Wir haben jetzt ne ganze Stange geiler (pardez moi) Produkte, bei denen man hinter dem Produkt stehen kann, ohne Angst zu haben das der Kunde morgen alles wieder zurück gibt.
    Aber ich kann auch verstehen wenn man bei Sonos landet oder bleibt, weil die zwar auch Problemchen haben, aber deren Software ist einfach sau stabil.

    Andere Väter haben auch schöne Töchter. 😉

    Wünsche dann mal ein angenehmes Wochenende!

  16. markus Beitragsautor

    Hi Eponra,
    vielen Dank für deinen langen Kommentar voller Insiderwissen 🙂 Mir tun wirklich die Händler leid, die ja nicht nur einen Teil des Programms von B&O anbieten können und sich deswegen aber automatisch den Ärger mit den schlechteren Produkten ins Haus holen.
    Der Artikel ist wirklich alt 🙁 Hoffentlich lässt sich dadurch niemand von einem potentiellen Kauf abhalten. Aber die aktuellen Produkte haben ja andere Bezeichnungen 🙂
    Bin mittlerweile froh, dass ich noch so alte Sonos Lautsprecher ohne eingebaute Mikrofone habe 🙂
    lg
    Markus

  17. max

    moin, moin, ich weiss diese beiträge sind zeitlich etwas eingestaubt, eventuell bekomme ich ja doch einen tipp. beim beolite 12 hat sich das akku plötzlich in die ewigen jagtgründe geschickt. als laie würde ich das annehmen. nur ein rotes lämpchen bei der netzversorgung, ohne netz sofort aus… glaube akku…
    ich habe jetzt nur ein dänemark eine onlinebestellmöglichkeit zu 133 euro + porto gefunden. kennt jemand einen händler oder geht das nur über den fachhändler b&o? danke für alle tipps

  18. markus Beitragsautor

    Hi Max. Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, aber ich denke, du wendest dich am besten an einen Händler. Laut dem PDF hier hat der Akku die Teilenummer 9002. In dem PDF steht auch, dass die Teile in B&O Stores zu kaufen sind, die gibt es eigentlich in jeder größeren Stadt. Ich bin fast 100% sicher, dass der Laden aber die Teile bestellen muss, weil die Läden meistens recht klein sind 🙂 “Has the warranty on your product expired or is a product defect not covered by warranty, a number of B&O PLAY parts are available for purchase at Bang & Olufsen stores.” Viel Glück!

  19. markus Beitragsautor

    Hi Gvido, der verlinkte Akku sieht nicht nach einem Original aus. Ich weiß nicht, wie viel ein echter von B&O kostet, aber wenn du schon 60€ ausgibst, kannst du vermutlich gleich einen echten kaufen. B&O ist eine Premiummarke, da muss man hohe Kosten wohl in kauf nehmen. Vielleicht wäre ein Bose Soundlink was für deine Tochter?

    Bezüglich Software kann ich nichts sagen, ich habe schon lange nur noch Sonos 🙂

  20. max

    hi markus, danke für deine schnelle antwort. laut dem b&o fachhändler ist ein akku für dieses modell nicht mehr lieferbar – irgendwie nicht gerade die beste werbung, wenn man hochpreisige produkte vertreibt. dann halt über akkuplus im zellentausch…

  21. markus Beitragsautor

    Wow, das ist echt der absolute Witz. Andere hier haben ja auch schon von mehreren defekten Akkus gesprochen. Wenn man dann nach so relativ kurzer Zeit keine neuen Akkus mehr bekommt, ist nicht nur das Ding in seiner Funktion arg beschränkt, das ist echt eine Aussage über deren Qualitätsansprüche. Ich habe sowieso das Gefühl, dass B&O in letzter Zeit ein Produkt nach dem anderen raushaut und so ein “kleiner Laden” kann das natürlich gar nicht alles supporten 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.